Marcella und Silke Down Under

Unser Auslandssemester an der ANU Canberra

Ayers Rock und Olgas Samstag, 17 Mai 2008

Filed under: Blogroll — Marcella @ 16:49:00

Morgens um 5Uhr am 20.4. mussten wir dann aufstehen, den Swag zusammenrollen und wir haben unseren Schlafplatz verlassen um den Sonnenaufgang an dem Ayers Rock, bzw. Uluru und den Olgas, oder Kata Tjutas zu sehen . Es war super kalt am morgen und es hat ewig gedauert bis wir dann endlich das Farbspiel gesehen haben. Aber wir waren leider sehr weit entfernt.

Bilder vom Sonnenaufgang vom Ayers Rock im Minutentakt:

Gefrühstückt wurde dann auch gleich am Straßenrand. Wir haben Weet-Bix mit Dosenfrüchten, Milch und Kaffee bekommen. Danach sind wir zu den Olgas gefahren und habe da auch wieder einen kleinen Marsch gemacht. Sarah und Silke sind wieder die kurze Strecke zurück, während ich das längere Stück durch das Tal gewählt habe. Es waren nur etwa 8km, aber in der Hitze kann das ganz schön anstrengend sein. Die kleinen Muggelköpfe sind es aber auf alle Fälle wert gewesen. Sie sind einfach sehr schön. Gegen Mittag ging es zum Ayers Rock Camping Platz wo wir unser Lunch bekommen haben und uns duschen durften. Das war wirklicher Luxus. Im Anschluss daran ging es zum Besucherzentrum um uns die Aboriginal Kultur anzusehen und mehr darüber zu erfahren. Das war aber schon sehr tourimäßig aufgebaut. Der krönende Abschluss kam dann, denn wir sind zum Sonnenuntergang zum Uluru und den Kata Tjutas gefahren, diesmal etwas näher. Auf dem Weg haben wir einen Thorny Devil gezeigt bekommen.  Er war am Straßenrand. Während wir alle das Spektakel genießen konnten, haben unsere Tourführer das Abendsessen gemacht.

Sonnenuntergang Ayers Rock:

Sonnenuntergang Olgas:

Es gab leckeres Hühner-Curry mit Nudeln. Wir haben gut gegessen und uns eigentlich auf den Campingplatz gefreut, aber das wäre auch zu schön gewesen, denn auch diesmal ging es wieder in die Pampa. Dort wo alte Autos stehen. Aber die Stimmung war super. Auf der Busfahrt haben wir schon viele Lieder zum Besten gegeben. Wir haben unser Bier getrunken und uns gut unterhalten. Es war super lustig, nur in mein Swag wollte ich nicht mehr, als Silke im Busch eine Schlange gesehen hat, aber ich war doch schon ziemlich müde. Die Nacht war unheimlich kurz, denn einer aus der Gruppe hatte Geburtstag und daher hat er ungefähr 3mal in der Nacht ein Ständchen gesungen bekommen. Sehr zum Leidtragen der Schlafenden.

Advertisements
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s